One-Stroke ist eine sehr spezielle Maltechnik, die in den USA von Donna Dewberry entwickelt wurde. Vor allem Blumen und Blätter werden mit dieser Technik in vielfältiger Art und Weise individuell und einzigartig gestaltet. One Stroke kann auf den verschiedensten Untergründen angewand werden, auf Glas und Holz genauso wie auf Keramik oder Leinwand und auch auf Nägeln. Die Technik ist sehr beliebt, um Dekorationsartikel, Gebrauchsgegenstände und sogar Möbelstücke zu verzieren. Je nach Art und Untergrund des zu bemalenden Stückes, braucht man für die One Stroke Technik verschiedene Arten von Farben und Pinseln. Oft werden Folkart Acrylfarben verwendet. Die Größe und Form der Pinsel ist natürlich abhängig von der Größe des Motivs. Die Art der Haare muß passend zum Material des Untergrunds gewählt werden. Generell gilt: Jeder Pinsel muß extrem elastisch sein und auch nach stärkerem Druck wieder seine Ausgangsform annehmen und behalten. Diese Eigenschaften haben nur Pinsel mit Synthetikhaaren. Naturhaare sind zu empfindlich und zu weich. Je rauher der Untergrund ist, desto stärker und strapaziefähiger sollte das Synthetikhaar sein. Um die Farben haltbar zu machen, werden sie zum Schluß mit Lack versiegelt. Die Technik beruht auf der Methode, daß mit zwei oder drei Farben gleichzeitig gemalt wird, der Pinsel wird „geladen“: Der Pinsel wird mit einer Ecke z.B. in Weiss, mit der anderen in Schwarz getaucht und auf einem Papier 3-4 mal hin- und hergestrichen, bis der Pinsel gefüllt und der Übergang der Farben leicht vermischt ist. Danach wird der Pinsel wieder mit jeder Pinselecke in die entsprechende Farbe getaucht. Ist der Pinsel so vorbereitet, wird mit einem „Schlag“ gemalt. Man drückt kräftig auf die Borsten, der Pinsel „geht auf“, zieht auf dem Malgrund und hebt dann den Pinsel wieder an. Trotz des kräftigen Drucks muß der Pinsel seine Ausgangsform wieder annehmen, um gerade, scharfe Kanten zu erzielen.